Geschichte

Nach längeren Diskussionen und Tipps eines Verwandten der in Namibia lebt, durfte ich im Jahr 2009 eine Reise nach Namibia antreten. Voller Vorfreude und Spannung begann die Reise auf die südliche Seite des Äquators.

In Namibia angekommen, bemerkte ich sofort, dass ich für die nächsten drei Wochen auf gewissen Luxus verzichten muss. Durch das, dass ich nicht eine alltägliche Route machte, lernte ich Namibia von unglaublich vielen Seiten kennen.  Ich besuchte natürlich auch den Etosha Nationalpark, der eine riesige Vielfalt an Tieren hat. Ich konnte Giraffen, Elefanten, Wildschweine, Straussen und Oryx aus beängstigender Nähe fotografieren. Was mich besonders faszinierte, waren diese eleganten und schön gezeichneten Oryx-Antilopen. Diese Tiere hatte ich bis dahin noch nie so aus der Nähe gesehen.

Wieder in der Schweiz angekommen, erzählte ich meinem Kollegen Christoph von meiner Reise. Mir viel dabei auf, wie beeindruckt ich immer noch von diesen Oryx war. So machte ich mich auf die Suche und erkundigte mich, wo ein solches Tier in meiner Nähe auffindbar ist. Leider war die Suche erfolglos. Aus einer lustigen Diskussion, fanden wir, dass es doch möglich sein sollte, diese Tiere selbst zu halten und zu züchten. Da Christoph einen Landwirtschaftsbetrieb hat und noch etwas Platz zur Verfügung stand, schmiedeten wir aus der lustigen Idee plötzlich Pläne. Dies war der Startschuss zu unserem Projekt.

Anfangs 2012, genau gesagt am 06. Januar, reichten wir unser Baugesuch ein. Mit dem Baubeginn am 17. März 2012 startete unser Projekt definitiv.

Da die Beschaffung der Oryxantilopen schwieriger war als angenommen, haben wir im Herbst 2012 zehn Damhirsche in unserem Stall untergebracht. Während einer intensiven Suche in den folgenden Monaten, nach unserem Wunschtier Oryx Gazella, wurden wir auf die Gattung der Elenantilopen aufmerksam. Nach einer kurzen Denkphase entschieden wir uns diese Tiere in der Realität zu betrachten. Dafür fuhren wir in den Zoo Karlsruhe. Die stattliche Grösse der Tiere überraschte uns. Dennoch liessen wir uns nicht von dieser Idee abbringen und begaben uns auf die Suche nach den Elenantilopen. Kurz darauf hatten wir Erfolg und fanden verschiedene Kontakte, die uns direkt zu den Tieren brachten. Danach verlief alles recht schnell. Bereits vier Monate später wurden die ersten vier Elenantilopen im Fricktal heimisch.

Unsere Grundidee Oryxantilopen in Herznach zu züchten, geben wir trotz kleineren Rückschlägen nicht auf. Mit Geduld und etwas Glück werden auch diese majestätischen Tiere einmal auf unserer Weide grasen.

Marco und Christoph

Comments are closed.